Streckenreaktivierung: Erster Güterzug von K+S soll im Oktober rollen

05.08.2020

Autor

Jan-Christoph Eisenberg

Jan-Christoph Eisenberg

K+S-Logistikleiter Andreas Metz (links) und der stellvertretende Anschlussbahnleiter Holger Pfannkuch an einer der Weichen, die K+S für die Wiederinbetriebnahme der ehemaligen Grenzumgehungsstrecke im Bahnhof Unterbreizbach eingebaut hat.
K+S-Logistikleiter Andreas Metz (links) und der stellvertretende Anschlussbahnleiter Holger Pfannkuch an einer der Weichen, die K+S für die Wiederinbetriebnahme der ehemaligen Grenzumgehungsstrecke im Bahnhof Unterbreizbach eingebaut hat. Das komplette Bild sehen Sie, wenn Sie auf das Kreuzchen oben rechts klicken.© Jan-Christoph Eisenberg

Voraussichtlich im Oktober soll der erste Güterzug des Düngemittelherstellers K+S die reaktivierte Bahnstrecke von Unterbreizbach nach Vacha befahren.

Die dafür notwendigen Bauarbeiten sind bereits weit vorangeschritten. Das Unternehmen verfüge inzwischen nicht nur über alle baurechtlichen Genehmigungen, auch die Lücke zwischen K+S-eigenen Gleisen des ehemaligen Bahnhofs Unterbreizbach und der Strecke der Regiobahn Thüringen nach Vacha sei bereits wieder geschlossen, berichtet der Logistikleiter des Kaliwerks Werra, Andreas Metz. Noch fehle allerdings die entsprechende Betriebsgenehmigung, sodass die Schienenverbindung noch nicht für den regulären Zugverkehr genutzt werden dürfe. ...zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s