SBB-Grossprojekt – Brüttener Tunnel nähert sich dem Ziel

Aktualisiert 24.07.2020, 12:12 Uhr


Entlastung für einen der grössten Zug-Engpässe der Schweiz ist unterwegs: Das Vorprojekt für den Brüttener Tunnel ist abgeschlossen.

Ein kurzer Extra-Tunnel soll die Geleise bei Dietlikon entwirren.

Die Gemeinde ist erleichtert, dass die Züge unter dem Boden verschwinden. Eine andere Variante sah nämlich eine lange Brücke vor.

Extra-Tunnel oder Brücke? Die SBB hat im Rahmen des Vorprojekts für den Brüttener Tunnel zwei Vorschläge gemacht, wie die Geleise auf der Südwestseite des Tunnels in Dietlikon entwirrt werden könnten.

AudioBrüttener Tunnel ist einen Schritt weiter 02:10 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 23.07.2020. abspielen. Laufzeit 02:10 Minuten.https://player.srf.ch/p/srf/embed?urn=urn:srf:audio:2848e271-2822-436f-89bd-113cd187c129&hideendscreen=true

Nun hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) entschieden: Es bevorzugt einen kurzen Tunnel unter den Geleisen hindurch. Die andere Variante wäre eine eingleisige 750 Meter lange Brücke gewesen. Sie hätte über die bestehenden Geleise geführt – und über ein Wohnquartier sowie ein Naherholungsgebiet.

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s