6. Juli 2020, 21:21 Uhr

Bahnausbau: Reiter attackiert Bahn und Verkehrsminister

Der Oberbürgermeister fordert einen Tunnel von Daglfing bis Johanneskirchen und strebt eine Kostenteilung an.

Von Nicole Graner

In einem Brief von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) über den viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Daglfing und Johanneskirchen vom 6. April 2020, der der SZ vorliegt, hat der Minister ganz klar gemacht: „Sollte die Landeshauptstadt München eine von der Vorzugsvariante abweichende Tunnellösung favorisieren, sind die hierdurch entstehenden Mehrkosten von der Landeshauptstadt München zu tragen.“ Nachdem die Deutsche Bahn AG (DB) in einer Pressekonferenz vor einer Woche erklärt hat, dass ihre Vorzugsvariante für den Streckenabschnitt von Daglfing nach Johanneskirchen der oberirdische Ausbau ohne Trog oder Tunnel ist, reagiert jetzt Oberbürgermeister Reiter mit einem Gegenmodell: Der Tunnel sei unabdingbar,

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s