04.07.2019 Spatenstich: Der Ausbau der Rheintalstrecke zwischen Müllheim und Auggen könnte bis 2025 abgeschlossen sein

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/der-ausbau-der-rheintalstrecke-zwischen-muellheim-und-auggen-koennte-bis-2025-abgeschlossen-sein--174869402.html

Von Volker Münch & Alexander Huber

Do, 04. Juli 2019 um 13:14 Uhr

Müllheim

Mit einem symbolischen Akt hat die Bahn den Baubeginn auf der Rheintalbahn zwischen Müllheim und Auggen eröffnet. Kritiker beklagen, die Bahn würde am Willen der Bürger vorbei Fakten schaffen.

Die Rheintalbahn ist ein Thema, das nicht nur Schienenfahrzeuge, sondern auch die Menschen in der Region bewegt. Das stellte Astrid Siemes-Knoblich beim „symbolischen Baubeginn“ für den Planfeststellungsabschnitt 9.0 fest. Müllheims Bürgermeisterin rechnet bei den noch anstehenden Gesprächen mit einer guten Lösung. Der Gesamtprojektleiter der Bahn, Philipp Langefeld rechnet mit dem Abschluss der Bautätigkeit in diesem Abschnitt bis 2025. Bahnkritiker beklagen, die DB würde am Willen der Bürger vorbei Fakten schaffen.

Über 300 Züge rollen täglich über die Gleise der Rheintalbahn

Während sich Vertreter der Bahn, der Behörden, der Baufirmen und die Vertreter der betroffenen Kommunen an der im Bau befindlichen Brücke über der Hügelheimer Runs treffen, fahren immer wieder ICEs, Güterzüge und Regionalbahnen an der Baustelle vorbei. Sie stehen für über 300 Züge, die tagtäglich über die Gleise der Rheintalbahn rollen – mal mit mehr, mal mit weniger Lärm. Die Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel gehört zu den am stärksten befahrenen Gleisverbindungen in Europa und stellt einen Teil der europäischen Nord-Süd-Achse von Rotterdam nach Genua dar. Die Zeit drängt, hatte doch die Deutsche Bahn und die Bundesrepublik ursprünglich einen Zeitplan ins Gesamtgefüge des Rheintalbahnausbaus eingebracht, der längst schon um Jahre verfehlt wurde.

Müllheims Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich erinnerte an die Diskussionen, bei der beide Standpunkte, nämlich der der Bahn und der der Bürgerinitiativen, zum Thema Tieflage und Lärmschutz Thema waren. „Wir haben in den Verhandlungen beispielsweise im Projektbeirat viel erreicht, obwohl es für manches Thema bereits 5 nach 12 gewesen war“, stellte die Bürgermeisterin fest. Mit dem Neubau der Trasse würden alle Verkehre in einem getakteten Betrieb aneinander vorbeikommen, erklärte sie weiter. Sie verspüre bei den noch anstehenden Gesprächen die Bereitschaft für gute Lösungen. Bisher habe man hart aber fair verhandelt und blicke nun mit Zuversicht auf die noch anstehenden Detailgespräche, so Siemes-Knoblich.

„Wir begrüßen das dritte und vierte Gleis wegen seiner Möglichkeiten.“ Fritz Deutschmann, Bürgermeister von Auggen

Für Auggens Bürgermeister Fritz Deutschmann ging nach eigenen Worten ein langjähriger Planungsprozess zu Ende. „Wir begrüßen das dritte und vierte Gleis wegen seiner Möglichkeiten“, betonte Deutschmann und verwies unter anderem auf die Barrierefreiheit der Zugänge zu den Zügen. Nach Deutschmanns Lesart gebe es auch in Sachen Lärmschutz eine gute Lösung, auch wenn die Züge leider oberirdisch fahren werden. „Wir verhandeln nun in Abstimmung mit den Bürgern eine akzeptable städtebauliche Lösung“, sagte Deutschmann.

„Wir haben viel vor zwischen Müllheim und Auggen“, kündigte der Gesamtprojektleiter für den viergleisigen Ausbau zwischen Karlsruhe und Basel, Philipp Langefeld an. Der Planungsabschnitt misst nach Angaben Langefelds sechs Kilometer, die Ausbaustrecke der Rheintalbahn insgesamt hat eine Länge von 182 Kilometern. Bahn und die Bundesrepublik investieren laut Langefeld insgesamt 11,6 Milliarden Euro in den Ausbau. Die südlichen Nachbarabschnitte von 9.0. sind bereits fertiggestellt oder stünden vor dem Ende der Bauarbeiten.

Ursprünglich gehörte auch der nördliche Bereich, beispielsweise der Abschnitt 8.4, zum Planfeststellungsabschnitts 9.0. „Weil aber dort die Bürgerinitiativen die Bürgertrasse durchgesetzt haben, wurden diese Abschnitte aus dem Planfeststellungsabschnitt 9.0 herausgenommen worden“, erklärte Langefeld.

BBM: „Bahn schafft Fakten am Willen der Bürger vorbei“

In dem heutigen Abschnitt seien gleich mehrere Brückenbauwerke zu bauen, erklärte der DB-Vertreter. In der Zeit ab 2021, was Langefeld als zweite Phase bezeichnete, werde der alte Müllheimer Bahnhof durch ein neues Gebäude ersetzt werden, kündigte er an. Das alte Stellwerk würde durch ein neues elektronisches ersetzt. Ferner würden weitere Brückenbauwerke, etwa an der B 378, durch neue Konstruktionen ersetzt. Auch dem Tier- und Naturschutz werde durch entsprechende neuen Einrichtungen Rechnung getragen.

Langefeld kündigte an, den vom Projektbeirat und vom Bundestag über die Gesetze hinaus durchgesetzten Vollschutz in Sachen Lärm umzusetzen. „Wir werden uns dabei mit den Kommunen und Bürgern abstimmen“, sagte Philipp Langefeld.

Vertreter der Bürgerinitiative Bürgerbündnis Bahn Markgräflerland (BBM), die von dem Spatenstich-Termin nach eigener Aussage keine Kenntnis hatten, kritisierten das Vorgehen der Bahn und der beiden Bürgermeister, denen sie mangelnde Konsequenz beim Einsatz für die die von den Bürgerinitiativen vorgelegte Alternativplanung in Form der optimierten Kernforderung 6 (Tieflage der Güterzugstrasse) vorwerfen. Mit der Hinnahme des Baubeginns würde der politische Kampf für die OKF 6 konterkariert – und das obwohl entsprechende Gemeinderatsbeschlüsse vorlägen, diesen Kampf weiterzuführen, erklärte BBM-Vorstandsmitglied Werner Kleinfelder gegenüber der BZ-Redaktion und klagte: „Es werden hier gegen den Willen der Bevölkerung von der DB Fakten geschaffen.“ Die Aussagen der Bürgermeister bezüglich „guter Lösungen“ bei der Ausgestaltung des Lärmschutzes betrachte man mit Verwunderung, so Kleinfelder – schließlich seien zumindest dem BBM noch keine Pläne der Bahn diesbezüglich bekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s