19.06.2018 RHEINTALBAHN Optimaler Lärmschutz

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/druck-sache-xenk7xjqx--153704970.html
Die CDU-Fraktion pocht darauf, dass der Lärmschutz für den Ausbau der Rheintalbahn so realisiert wird, wie im Projektbeirat vereinbart. Wie berichtet will die Bahn AG davon abrücken, nachdem ihre aktualisierte Prognose fürs Jahr 2030 von weniger Zügen ausgeht, die dafür aber länger sind. Die Ratsfraktion begrüßt das Votum des Verkehrsausschusses des Bundestags, wonach sich die Bahn AG an die Vereinbarungen im Projektbeirat halten müsse. Zuvor hatte der SPD-Kreisverband in seiner Mitgliederversammlung einstimmig gefordert, die Bundesregierung und die Abgeordneten der Regierungsfraktionen aufzufordern, sich hinter den ausgehandelten Lärmschutz zu stellen. Egal wie viele Züge auf der neuen Güterbahntrasse künftig fahren, der Lärmschutz müsse optimal sein, heißt es in einer Mitteilung.

WOHNUNGSBAU

Bahnlinie nutzen

Der Verein Ecotrinova spricht sich dafür aus, am Rande des geplanten Neubaugebiets Stühlinger West die Güterbahnlinie zu überbauen, wo sie in ausreichender Tieflage entlangführt. Damit könne eine Fläche von zehn Hektar für Gewerbe, Büros und für innenstadtnahes Wohnen gewonnen werden. Der vorliegende Entwurf verspiele solche Chancen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s