16.03.2018 (Efringen-Kirchen) Landkreis will Verbesserungen

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/efringen-kirchen/landkreis-will-verbesserungen--150485743.html

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. März 2018

Efringen-Kirchen

Landrätin reagiert auf Beschwerden von Bahn-Anwohner Lehr.

EFRINGEN-KIRCHEN (BZ). Die jüngsten Havarien von Güterzügen im Bereich von Efringen-Kirchen und Weil am Rhein werden gründlich durchleuchtet, zudem wird sich eine Übung von Rettungskräften bald speziell ein solches Havarieszenario vornehmen. Dies schreibt Landrätin Marion Dammann in ihrer Antwort an Bahnanwohner Friedrich Lehr in Efringen-Kirchen. Der Bürger hatte kürzlich einen Beschwerdebrief ans Landratsamt weitergeleitet, nachdem erneut ein Gefahrgutzug über mehrere Stunden hinweg in Efringen-Kirchen abgestellt war.

Die Havarien der letzten Zeit hätten allerdings auch gezeigt, dass die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte und der Deutschen Bahn grundsätzlich gut funktioniere und eine effektive Gefahrenbekämpfung stattgefunden habe, schreibt Dammann an Friedrich Lehr. Im Nachgang zu den Vorfällen habe auch eine Besprechung zwischen den an den Einsätzen beteiligten Rettungskräften und Vertretern der Bahn stattgefunden. Die in der Besprechung erkannten Schwachpunkte würden nun in Arbeitsgruppen näher beleuchtet und auf Verbesserungspotenzial hin untersucht. Daran anschließend werde sich, erläutert Dammann, auch die Begleitgruppe zur Rheintalbahn im Landkreis Lörrach in der nächsten Sitzung intensiv mit der Problematik auseinandersetzen und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen und nutzen.

Marion Dammann äußert sich zudem „froh und dankbar, dass im Sommer dieses Jahres eine Unglücksimulation zu Übungszwecken am Gefahrgutzug der Deutschen Bahn stattfinden wird“. Dadurch werde die Vorbereitung der Einsatzkräfte auf den Ernstfall weiter optimiert. „Die Problematik des Abstellens von Güterzügen in ,kleinen’ Bahnhöfen, die dafür baulich nicht ausgestattet sind, ist mir bekannt“, schreibt die Landrätin an Lehr weiter. Der Landkreis bemühe sich nicht nur im Rahmen der Begleitgruppe zur Rheintalbahn im Landkreis um eine Lösung des Problems. Die geographische Nähe der Region zur Schweizer Grenze führe mitunter zu einer Verschärfung der Problematik.

Friedrich Lehr hatte in seinem Schreiben an Dammann gebeten, „die Notfallpläne zusammen mit der Feuerwehr und den Rettungskräften zu überprüfen und zu aktualisieren.“ Dazu merkt die Landrätin allerdings an, dass sich die Einsätze der Rettungskräfte im Ernstfall nicht nach einem Notfallplan richten und richten können. Jeder Schadensfall sei anders und erfordere andere Maßnahmen der örtlichen und gegebenenfalls überörtlichen Einsatzkräfte. Im Havariefall richte sich das Ausrücken und die Maßnahmen der Rettungskräfte jedoch nach den einschlägigen rechtlichen Vorgaben und Bedürfnissen. „Mir ist bewusst, dass meine Antwort Sie und die anderen Anwohnerinnen und Anwohner am Bahnhof Efringen-Kirchen nur zum Teil befriedigt“, schließt die Landrätin. Sie sei sich der Ängste und Unsicherheiten bewusst, der Landkreis setze sich aber „aktiv für eine Verbesserung der Situation ein.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s