08.12.2017 (Video) Bahnausbau am Oberrhein Werden Lärmschutz-Maßnahmen reduziert?

Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/bw/suedbaden/bahnausbau-am-oberrhein-werden-laermschutz-massnahmen-reduziert/-/id=1552/did=20772572/nid=1552/ohtazy/index.html

Der Lärmschutz beim Rheintalbahn-Ausbau steht auf der Kippe, glaubt der Regionalverband Südlicher Oberrhein mit Blick auf neue Verkehrsprognosen. Die Bahn verweist auf die Politik.

Jahrelang ist gerungen worden um die Trassen-Führung des geplanten dritten und vierten Gleises auf der Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel. Seit zwei Jahren herrscht eigentlich Frieden zwischen Planern und Bürgern – auch, weil Bund und Land insgesamt 1,8 Milliarden Euro für zusätzlichen Lärmschutz zugesichert haben. Die geplante Bahntrasse fürs dritte und vierte Gleis nördlich von Freiburg soll demnach entlang der Autobahn verlaufen, und vor allem, sie soll sogenannte Lärmschutz-Galerien bekommen – ein teurer, aber wirkungsvoller Schutz gegen Bahnlärm.

https://www.swr.de/swraktuell/bw/suedbaden/irritationen-bei-anwohnern-am-oberrhein-weniger-laermschutz-auf-der-rheintal-strecke/-/id=1552/did=20770410/pv=embedded/1ed8dck/index.html

2:29 min | 7.12. | 19.30 Uhr | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Weniger Lärmschutz auf der Rheintal-Strecke?

Laut neuer Prognose des Bundesverkehrsministeriums wird es aber wohl weniger Bahnverkehr auf der Rheintalstrecke geben als bisher angenommen. Noch liegen die Zahlen nicht offiziell vor, doch nach SWR-Informationen sollen es nur noch 260 Züge pro Tag sein, die später über die neuen Gleise rollen werden. Bisher war man von 320 ausgegangen. Damit würden sich die Lärmschutzmaßnahmen möglicherweise reduzieren. Bestätigen will die Bahn das nicht. Die Bürgerinitiativen gehen schon mal in Stellung.

Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält die Befürchtungen am Südlichen Oberrhein für unbegründet: „Moment mal, diese Behauptungen, Befürchtungen, Lärmschutzmaßnahmen werden reduziert, die sind erst mal nicht bewiesen. Und außerdem: selbst wenn bei der deutschen Bahn welche darüber nachdenken, können die das nicht einfach ohne das Land tun, denn wir sind beteiligt an den Kosten, an der Finanzierung, deswegen werden wir da ein gehöriges Wort mitreden.“

Dieter Karlin, Regionalverband Südlicher Oberrhein: „Die Wahrheit liegt im Konkreten. Vollschutz wurde vereinbart, haushalterisch unterlegt, nun heißt es aber ganz konkret: wie sieht der Vollschutz vor Ort aus? Und hier sind wir sehr gespannt und freuen uns, dass unser Landesverkehrsminister als Co-Financier dann im Konkreten die Zusage einhalten wird.“ Und hier tatsächlich einmal Lärmschutz-Galerien entlang der neuen Zugstrecke gebaut werden – unabhängig von der vorausgesagten Anzahl der Güterzüge.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s