18.3.2017 (Gundelfingen) Neue Möglichkeiten für den Schutz vor Bahnlärm

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/gundelfingen/neue-moeglichkeiten-fuer-den-schutz-vor-bahnlaerm–134655404.html

 

GUNDELFINGEN (mor). Am Montag wird eine überarbeitete Fassung der Betroffenheitsanalyse zum Schienenverkehrslärm vorgestellt. In Abstimmung mit der Gemeinde Gundelfingen und der Bürgerinitiative Atokk hat das Ingenieurbüro Misera eine neue Betroffenheitsanalyse erstellt. Hintergrund ist der Bau neuer Gleise im Zuge des Ausbaus der Rheintalbahn. Laut Karl-Christoph Paul, SPD-Gemeinderat und erster Vorsitzender bei Atokk, wurden nun völlig neue Alternativen für den Lärmschutz berechnet, die ihm zufolge „deutlich realitätsnäher“ sind. Sie seien zudem gut finanzierbar. Die Analyse wird am Montag, 20. März, um 20 Uhr im Ratssaal des Gundelfinger Rathauses vorgestellt. Bürger haben bei der gemeinsamen Veranstaltung der Gemeinde Gundelfingen und der Bürgerinitiative Frage- und Rederecht.

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s