7.4.2016 Lärmschutzwand erst ganz zum Schluss

Bahn informiert über Ausbau der Rheintalbahn im südlichsten Planfeststellungsabschnitt / Besondere Gleisdämmung im Bereich Otterbach.

WEIL AM RHEIN/BASEL (jof). Wie es mit dem Lärmschutz an der Bahn bei Otterbach weitergeht, erfuhren knapp 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Weiler Stadtteil am Dienstagabend im Basler Kongresszentrum, wo die Deutsche Bahn ihre Pläne für den Ausbau des Streckenabschnitts 9.3 zwischen der Landesgrenze und der Bahnbrücke über den Rhein in Basel vorstellte.

Die Vertreter der DB Netz AG erläuterten eingangs das Verfahren, das sich von den nördlichen Abschnitten dadurch unterscheidet, dass hier deutsche Planungen nach Schweizer Recht erfolgen. Für die Otterbacher standen natürlich „ihre“ 352 Meter Schallschutzwand im Mittelpunkt des Interesses. Mit einer Höhe von drei Metern soll sie künftig verhindern, dass allzu viel Lärm vom Bahndamm herunter zu ihren Häusern dringt.

Der Geräuschdämmung dient auch die Einstufung der Schienen als „besonders überwachtes Gleis“ im Bereich Otterbach. Dabei werden die Schienen im betroffenen Gleisabschnitt in einem besonderen Verfahren so geschliffen, dass der Rollwiderstand und die damit verbundenen Schallemissionen verringert werden.

Weiterlesen:

http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/laermschutzwand-erst-ganz-zum-schluss–120480685.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s