28.1.2016 Bürgermeister besorgt um die Zukunft des Unteren Mittelrheintals

Bonn. Im Hinblick auf den weiter zunehmenden Bahnlärm haben sich am 18. Januar acht besorgte Bürgermeister aus dem Unteren Mittelrheintal von Weißenthurm/Neuwied bis Remagen/Unkel in einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gewandt, um insbesondere eine Gleichbehandlung bei Lärmschutzmaßnahmen mit dem Oberen Mittelrheintal von Bingen bis Koblenz zu erwirken.

Als Vertreter von Kommunen mit ca. 200.000 Einwohnern haben sich die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Weißenthurm, Bad Breisig, Bad Hönningen, Linz und Unkel, der Bürgermeister der Stadt Remagen und nicht zuletzt die Oberbürgermeister von Andernach und Neuwied in einem Brief an Bundesverkehrsminister Dobrindt gewandt, um insbesondere eine Gleichbehandlung bei Lärmschutzmaßnahmen zu erwirken. „In Verantwortung für unsere durch zunehmenden Bahnlärm betroffenen Menschen und die Zukunft unseres Unteren Mittelrheintals mussten wir erneut handeln. Es ist ein sehr deutliches Zeichen, wenn sich die Bürgermeister einer ganzen Region, über alle Parteigrenzen hinweg, in großer Sorge an einen Bundesminister wenden“, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm Georg Hollmann, der Mitinitiator des Briefes an Bundesverkehrsminister Dobrindt ist.

Weiterlesen:

http://www.blick-aktuell.de/Weissenthurm/Buergermeister-besorgt-um-dieZukunft-des-Unteren-Mittelrheintals-183168.html

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s