10.05.2013 – Innovativer Schutz gegen Zuglärm: Erste Ergebnisse aus Klausen und Branzoll

Innovativer Schutz gegen Zuglärm: Erste Ergebnisse aus Klausen und Branzoll
Eisenbahnlärm dämpfen ohne Lärmschutzwände zu errichten? In Klausen und Branzoll hat die Landesumweltagentur mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zwei innovative Methoden des Lärmschutzes getestet, die ersten Ergebnisse des Projekts liegen nun vor. Demnach haben sich die Schienendämpfer nicht bewährt, die Schmieranlage wird dagegen weiter getestet.

Link zur Homepage provinz.bz.it vom 02.05.2013

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s