18.05.2012 – Güterzüge lösen Lärmstreit aus

Güterzüge lösen Lärmstreit aus
Der Bundesrat prescht mit einem brisanten Vorschlag vor. Die Schweiz will lärmigen ausländischen Güterwagen faktisch die Durchfahrt verbieten. Denn diese fahren meist mit einem älteren Bremssystem, das viel Lärm verursacht und Geleise-Anwohner stark stört. Die Hersteller im Ausland schütteln den Kopf über die Schweizer Idee.

Link zur Homepage des Schweizer Fernsehen vom 14.05.2012

Ich erlaube mir 2 Anmerkungen zu diesem Link hier zu veröffentlichen

Daniel Wind aus der Schweiz von der Interessengemeinschaft gegen Eisenbahnlärm
Das Schweizer TV berichtete am Dienstag über die Absicht der Regierung, Güterwaggons mit GG-Sohle ab 2020 zu verbieten:
„Güterzüge lösen Lärmstreit aus“ im 10vor10 am 14.05.2012 http://www.videoportal.sf.tv/video?id=7c0a0387-f923-4f99-b47e-67f953ac7d19
Eine Überraschung war für mich die Reaktion des Geschäftsführers von Transwaggon Deutschland, Herr Rainer Zechendorf: „Wir sind geschockt“ (vgl. bei 3’10“ ).
Wird etwa in der Schweiz nicht bloss autonom nachvollzogen, was Bundesverkehrsminister Ramsauer und DB-Chef Grube im Juli 2011 mit einer Eckpunkte-Vereinbarung beschlossen hatten?
Freundliche Grüsse, Daniel Wind

Roland Diehl von MUT
Lieber Daniel, 
vielen Dank für diese sehr gute Nachricht! Wir hatten bereits davon gehört. Es kann nicht angehen, dass die Schweiz mit Rücksicht auf ihre Einwohner ihr Umrüstprogramm bis 2015 konsequent umsetzt und dann weiter lärmigen Güterwagen aus dem Ausland den Transit gestattet. Jetzt haben wir die Hoffnung, dass die Schweiz wirklich Ernst macht mit der Ankündigung. Diejenigen, die sie als Drohung empfinden, sollen ihre Krokodilstränen bei sich behalten – alles Heuchler, die genau wissen, was Sache ist und auf die man keine Rücksicht nehmen muss.
Herr Flüglistaler und Herr Scheurle hatten das Thema vor einiger Zeit bereits besprochen – auch ein Grund dafür, dass das Umrüstprogramm in Deutschland von 2012 bis 2020 laufen soll. Wer bis 2020 nicht umgerüstet hat, ist selbst Schuld und verdient kein Mitleid. Meines Wissens wollen auch die Holländer ab 2020 keine lärmigen Güterwagen mehr in ihrem Land dulden.
Da Deutschland zwischen beiden Ländern liegt, kann es sich wohl kein Güterwagenbesitzer mehr erlauben zu riskieren, dass er seine Ladung an der Grenze umladen muss – ergo werden auf dem Korridor Rotterdam-Genua-Rotterdam nur noch umgerüstete Transitgüterwagen verkehren können – ein Segen für unsere Landsleute!
Nochmals, wir verlassen uns auf die Schweiz!

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Blog Rheintalbahn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s